Nepal

Nepal / Namdo – Schulausbau in Namdo

Ein Schulbesuch ist in den entlegenen Berggebieten Nepals oft nicht möglich. Der ganze Distrikt Dolpo ist an kein Straßennetz angebunden. Die vom Schulverein Lo-Manthang als Privatinitiative geführte und von der Regierung unterstützte Volksschule in Namdo/Upper Dolpo wird inzwischen von 120 Kindern besucht. Das Einzugsgebiet umfasst 4 Dörfer und ist für die Kinder der einzige Zugang zu Schulbildung. Für die Schule gilt der nepalesische Lehrplan, d.h. es werden neben Nursery und Kindergarden 5 Schuljahre angeboten. Alles Unterrichtsmaterial sowie das Schulmobiliar muss aus dem Süden mit Yak-Karawanen herangeschafft werden.

Leider hat sich der Klimawandel gerade in diesem entlegenen Gebiet geradezu katastrophal ausgewirkt: statt der früheren Trockenheit kommt es immer öfter zu starken Regelnfällen und im Winter fällt Schnee. Dieser Belastung waren die Lehmbauten der alten Schulräume nicht gewachsen und sind durch Risse und Einsturz unbenutzbar geworden, so dass der Schulunterricht im letzten Sommer im Freien stattfand und im Winter nur noch eingeschränkt in Zelten (siehe Kopfbild) und Noträumen realisiert werden konnte.

bisher gespendet:

100,00 €

Mehr erfahren