Indien / Purushwadi – Wasser- und Dorfentwicklung

In einem definierten Einzugsgebiet in Indien sollen die wasserwirtschaftlichen und (klein-) klimatischen Verhältnisse verbessert werden. Durch zusätzliche gezielte landwirtschaftliche Maßnahmen sollen dabei die Einkommens- und Ernährungssituation sowie der Zugang zu Wasser für die sehr arme indigene Bevölkerung verbessert werden.

Dieses Hilfsprojekt wird als Global Grant Projekt konzipiert, das hauptsächlich durch den Distrikt 1830 getragen wird und an dem sich möglichst viele deutsche Rotary Clubs beteiligen sollen.

Projektgebiet: 70 km nordöstlich von Mumbai. Dieses Gebiet liegt östlich des Gebirgszugs „Western Ghats“, das durch Trockenheit und stark degradierte Böden charakterisiert ist.

Begünstigte Bevölkerung: Dorfverbund von Kleinbauern, hauptsächlich Tribals (indigene Bevölkerung), welche derzeit unterhalb der absoluten Armutsgrenze leben (weniger als 2 Dollar pro Tag).

Partizipativer Projektansatz: Die betroffene Bevölkerung wird umfassend und verantwortlich in das Projekt einbezogen (incl. Eigenarbeit). Dies gilt insbesondere für die Teilhabe der Frauen, die am meisten unter Wasserarmut leiden.

Maßnahmen:

  • Rückhalt des Wassers in der Fläche nach Niederschlagsereignissen durch Terrassierung, Quergräben, Rückhaltebecken etc., dadurch Erhöhung der Grundwasserneubildung und Überbrückung von Trockenzeiten
  • Ergänzende Maßnahmen zur Verbesserung der Wasserversorgung durch Brunnen,
    Zisternen etc.
  • Regulierung der Wasserentnahmen für die verschiedenen Nutzungen.
  • Umstrukturierung der Landwirtschaft mit mehr Diversität, einer dauerhaften Bodenbedeckung und der Nutzung der Vorteile von Agroforestry (baumbasierte Landwirtschaft).

0,00 € von benötigten 30.000,00 € gespendet

0 Spender

223 Tage verbleiben

Jetzt spenden

Projektinformationen

Start: 01.11.2019
Ende: 30.06.2020

Distrikt: 9999
Club: Stuttgart-Weinsteige

Benötigte Summe: 30.000,00 €
Bisher gespendet: 0,00 €
Spendenbedarf: 30.000,00 €